Hessische Meisterschaften in den Kugeldisziplinen

Auch in den Kugeldisziplinen sind die hessischen Meisterschaften mittlerweile beendet.

Danach blicken die Dietzenbacher Tell-Schützen auf sehr respektable Ergebnisse:

Die Silbermedaille der Herren I mit der Schnellfeuerpistole 0.22 kurz errang wie im letzten Jahr Gerolf Baum (547 Ringe), gefolgt von seinem Teamkollegen Tobias Schydlowski mit 488 Ringen auf Platz vier. Leider gibt es für diese Disziplin keine Weiterleitung zur Deutschen Meisterschaft mehr, so daß sie zu einer „hessischen Spezialität“ mutiert ist.

Hessenmeister der Schüler A männlich mit der Luftpistole Mehrkampf wurde Maxime Musch mit 328 Ringen.

Leon Bell kam gar in drei Disziplinen auf vordere Plätze bei den Junioren I: Mit der Luftpistole kam er auf den vierten Platz (367 Ringe), hier stand er sogar im Finale der besten acht Schützen des Landes. Platz fünf erreichte er mit der KK-Sportpistole (515 Ringe) und mit der Schnellfeuerpistole erzielte er 476 Ringe, was den sechsten Platz bedeutete.

Ebenfalls 515 Ringe mit der KK-Sportpistole erreichte Florian Kaupat, was für ihn den sechsten Platz bedeutete. Mit der Luftpistole erzielte er 351 Ringe und kam damit auf Platz 10.

Die beste Mannschaftswertung der Tell-Schützen erbrachten Michael Hain, Ewald Augustin und Markus Neumann mit der Schellfeuerpistole. Die Mannschaft kam auf Platz vier in der Herrenklasse I (1529 Ringe).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen