Hessische Meisterschaften in den Kugeldisziplinen

(JN)  Auch in den Kugeldisziplinen sind die hessischen Meisterschaften mittlerweile beendet. Danach blicken die Dietzenbacher Tell-Schützen auf sehr respektable Ergebnisse:

Die Silbermedaille der Herren I mit der Schnellfeuerpistole 0.22 kurz errang Gerolf Baum (538 Ringe), gefolgt von seinem Teamkollegen Thomas Eckert auf Platz drei (515 Ringe). Der siebte Platz ging mit 474 Ringen an Tobias Schydlowski. Leider gibt es für diese Disziplin keine Weiterleitung zur Deutschen Meisterschaft mehr, so daß sie zu einer „hessischen Spezialität“ mutiert ist.

Hessenmeister der Junioren I mit der Schnellfeuerpistole wurde Florian Kaupat mit 513 Ringen. Mannschaftskollege Phillip König (448 Ringe) kam auf Platz drei. Zusammen mit Leon Bell (Platz vier mit 511 Ringen) erreichten sie 1472 Ringe und wurden Hessenmeister in der Mannschaftswertung. Derselben Mannschaft gelang es, auch mit der Luftpistole auf einen vorderen Platz zu kommen. Mit 1008 Ringen durften Sie die Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Auch die Einzelplatzierungen konnten sich sehen lassen: Leon Bell kam mit 355 Ringen auf Platz fünf, Phillip König kam auf Platz vierzehn (323 Ringe) und lag damit knapp hinter Florian Kaupat auf Platz zwölf (330 Ringe). Die Mannschaft mit Michael Hain, Markus Neumann und Robert Pfütze erreichte mit 1479 Ringen den fünften Platz in der Gruppe Herren I mit der Schnellfeuerpistole.  Die Einzelwertungen bedeuteten Platz zwölf für Michael Hain (509 Ringe), Platz dreizehn für Markus Neumann (508 Ringe) und Platz achtzehn für Robert Pfütze (462 Ringe), der durch eine Waffenstörung wertvolle Ringe verloren hatte. 1645 Ringe und damit Platz fünf erreichten Robert Pfütze und Markus Neumann zusammen mit Ralf Lauter in der Mannschaft mit der Zentralfeuerpistole, mit Kaliber .32 sozusagen der „große Bruder“ der Kleinkaliber-Sportpistole. In den Einzelwertungen bedeutete das Platz sieben für Ralf Lauter (563 Ringe) und mit 556 Ringen den zwölften Platz für Robert Pfütze. Mit der Luftpistole in der Gruppe Herren I erreichten Robert Pfütze, Markus Neumann und Thomas Eckert mit zusammen 1101 Ringen den siebten Platz. Bei den Einzelwertungen erreichte Markus Neumann mit 374 Ringen das Finale, was ihm am Ende den siebten Platz einbrachte. Robert Pfütze (372 Ringe) verfehlte dieses nur knapp und landete auf dem zehnten Platz. Einige der Schützen dürften sich damit für die Deutschen Meisterschaften Ende August in München qualifiziert haben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen